Ich habe Interesse an:











 











 

 

Spielbericht

1. Mannschaft

FC Seuzach vs. FC Blue Stars 4:2 (1:0)

Rolli, Seuzach. 180 Zuschauer. SR: 

Tore: 29. Türkmen 1:0, 55. Auer 2:0, 62. Puemi 2:1, 75. Türkmen 3:1, 78. Müller 4:1, 90.+4 Clarke 4:2

FCS: Popp, Russo (68. Schalcher), Süsstrunk, Berisha (46. Vögeli), Di Nucci, Kradolfer, Dekhili, Müller (87. Lamanna), Sposato (77. Lötscher), Auer (87. Vögele), Türkmen

FC Blue Stars: Brinkler, Per (71. Pangellieri), Alili, Vieira, Erdogan, Gadou (57. Bonfardin), Zorzetto, Milosevic (65. Pais), Berisha (57. Luisoni), Clarke, Puemi

Bemerkungen: Seuzach ohne Egli (nicht eingesetzt), Keller, Ullmann, Bär, Schiendorfer, Leemann, Pumpalovic, Celebi, Weibel (alle abwesend); Blue Stars ohne Bruno (nicht eingesetzt)

Verwarnungen: 5. Russo, 22. Gadou, 71. Di Nucci, 72. Süsstrunk


Der erste Saisonsieg: Den musste der FC Seuzach an diesem Tag einfach realisieren. Das hiess es überall auf dem Rolli, vor dem Match. Denn nur einen Zähler hatte man in den vier Spielen davor geholt, gegen Calcio Kreuzlingen, ein Team, das ansonsten ebenfalls alles verloren hatte. Noch schlechter, ganz ohne Punkt nämlich, waren nur die Blue Stars gestartet, der Gast an diesem Samstag. Gegen wen sonst also sollte sich «Seuzi» im Abstiegskampf zu wehren beginnen, der nach den meist schwachen Auftritten im Spätsommer droht.

Die Mannschaft von Trainer Giuseppe Bruzzese kam mit diesem Druck am Ende klar. Sie gewann dank einer starken zweiten Halbzeit 4:2. Doppeltorschütze Caner Türkmen, der nicht zu stoppende Flügel Gabriel Auer und Mittelfeldstratege Swen Kradolfer waren herausragend in einer Mannschaft, die endlich mal wieder eine gewisse Geschlossenheit zeigte.

«Es war ein sehr, sehr wichtiger Sieg für uns», erklärte Bruzzese. «Vor allem auch für den Kopf. Wir hatten eine mentale Blockade. Nachdem ich in letzter Zeit die Mentalität öfter kritisiert habe, haben die Spieler heute Charakter gezeigt. Man darf aber auch nicht vergessen, welcher Gegner auf dem Platz stand.» Dieser Gegner war keines der Spitzenteams, nicht mal eine jener Mannschaften, die in dieser Liga gut bestehen können. Sondern der Tabellenletzte.

Trotzdem hatte Seuzach einen schwachen Start, wie öfter schon in dieser Saison. Schon nach ein paar Sekunden hatten die Blue Stars eine Torchance. Und in der zweiten Minute verzeichneten sie den ersten von insgesamt drei Lattenschüssen. Das Tor von Werner Popp wäre leer gewesen. Man kann sich gut vorstellen, dass ein früher Gegentreffer die Blockade in den Seuzacher Spielerköpfen noch verstärkt hätte.

Aber Seuzach bekam die Partie in den Griff. «Wir sind mehr gelaufen als auch schon, wir haben besser gekämpft und den Fuss in gewissen Situationen nicht mehr zurückgezogen», lobte Bruzzese. Und Seuzach tut jetzt auch, was anderswo eine Selbstverständlichkeit ist: «Wir haben in den letzten zweieinhalb Wochen sehr hart trainiert», sagt Bruzzese.

Die ersten Ergebnisse davon wurden sichtbar. Das 1:0 Türkmens nach einer halben Stunde fiel nach einer ersten Druckphase. Gut war auch, dass sich Seuzach in der zweiten Halbzeit nicht zurückfallen liess, sondern dominant blieb. Auer nutzte einen Fehlpass von Blue-Stars-Goalie Kai Brinker zum 2:0 und beantwortete das Anschlusstor der Stadtzürcher mit zwei perfekten Pässen, die Türkmen und Dominic Müller innert drei Minuten zum 3:1 und zum 4:1 verwerteten. 

Das reichte zum ersten Sieg Seuzachs. Wie weit die Fortschritte gediehen sind, wird sich am nächsten Samstag in Bazenheid zeigen. Dann ist nicht mehr der punktelose Tabellenletzte der Gegner, sondern eine «gestandene» Mannschaft aus dem vorderen Mittelfeld der 2. Liga interregional. (Der Landbote)

 

zurück

Aktuelles Spiel

Meisterschaft, 2. Liga regional
1. Mannschaft Rückrunde

Sa, 18. März 2023, 18:00 Uhr            
Sportplatz Grossriet, 8606 Greifensee

  VS. 

 

>> aktuelle Spiele aller Mannschaften des FC Seuzach

Sponsoren 1. Mannschaft

Trikotsponsoren

blatter

Sponsor Einlauftrikots

Einlauftrikots-Sponsor

Offizieller Ausrüster

gpard Logo

Medical Partner

Reisepartner

knöpfel