Ich habe Interesse an:











 











 

 

Spielbericht

1. Mannschaft

FC Seuzach vs. FC Seefeld 4:3 (2:0)

Sportplatz Rolli, Seuzach, 180 Zuschauer, SR: Hänggi; Gämperle, Sauter

Tore: 1. Kijametovic 1:0, 21. P. Widmer 2:0, 57. Blumer 2:1, 64. Ljumani 2:2, 67. Derungs 2:3, 80. P. Widmer 3:3, 89. Honegger 4:3

FCS: Frauenfelder, Vögeli, Tavares, Süsstrunk, Berisha, Tiziani (76. Müller), Kradolfer, Kijametovic, P. Widmer, Gröbli (68. Honegger), Girsberger (79. Lauber)

FC Seefeld: Lapcevic, Limani, N. Gavric, Blumer, Buqaj, Ljumani, Renna, Ponte (15. Salkic), Derungs (74. Peixoto), Samardzic, Hossmann

Bemerkungen: Seuzach ohne Popp (nicht eingesetzt), Dietz, Fischer, Oergel, Schalcher, Schiendorfer (alle verletzt), C. Widmer (krank), Gähwiler (abwesend), Ullmann (2. Mannschaft), Di Nucci (A-Junioren), Auer (Militär), Csiba, Wismer (beide nicht im Aufgebot); 

Verwarnungen: 16. Berisha, 30. Limani, 33. Ljumani, 58. Kijametovic, 58. Vögeli, 63. Girsberger 

Platzverweis: 81. Peixoto


Lange ist es her. Nach sechs Niederlagen in Folge kann der FC Seuzach endlich wieder einmal jubeln. Gegen Aufsteiger Seefeld gelang dem Team von Trainer Markus Wanner ein kleiner Befreiungsschlag und man siegte unter widerlichen Bedinugngen mit 4:3. 

Aufgrund des schlechten Wetters - es regnete 90 Minuten durch - fand die Partie auf dem Kunstrasen statt. Und Seuzach startete super in die Partie. Nach nicht einmal einer Minute traf Amel Kijametovic zum 1:0. Auch in der Folge war das Tabellenschlusslicht spielbestimmend und nach 20 Minuten erhöhte Patrick Widmer auf 2:0. Seuzach spielte sich beinahe in einen Rausch, den auch ein Penaltypfiff von Schiedsrichter Fabian Hänggi vorerst nicht stoppen konnte. Der Zürcher David Blumer - in dieser Saison schon mit dem FC Wettswil-Bonstetten gegen Seuzach erfolgreich - scheiterte aus elf Metern an Ramon Frauenfelder. Das Momentum schien nun definitiv gekippt zu sein. 

Doch nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste wie die Feuerwehr aus der Kabine. Seuzach wurde tief in die eigene Platzhälfte gedrückt und vermochte offensiv für keine Entlastung mehr zu sorgen. Innert zehn Minuten drehte Seefeld die Partie und die Seuzi-Fans durften Schlimmes ahnen. Doch Seuzach zeigte, dass sie mehr können als der Tabellenrang vermuten lässt. Trainer Wanner brachte mit Lauber und Honegger neue Offensivkräfte und Lauber war es dann auch, welcher das 3:3 durch Patrick Widmer herrlich vorbereitete. Seuzach war wieder zurück in dieser verrückten Partie. Nur wenige Minuten später flog der Zürcher Carlos Peixoto nach einem harten Einsteigen mit Rot vom Platz. Seuzach konnte die letzten zehn Minuten in Überzahl spielen. Und in der 89. Minute gelang Seuzach durch den 17-jährigen Kevin Honegger der viel umjubelte 4:3-Siegtreffer (siehe Bild). 

Mit diesem Dreier kann Seuzach den Abstand auf die Mannschaften über dem Trennstrich verkürzen. Am nächsten Samstag folgt jedoch erneut ein sehr wichtiges Spiel. Gegen Red Star müssen ebenfalls drei Punkte her, will man sich etwas beruhigter in die Winterpause verabschieden. 

zurück

Aktuelles Spiel

Meisterschaft, 2. Liga regional
1. Mannschaft Rückrunde

Sa, 18. März 2023, 18:00 Uhr            
Sportplatz Grossriet, 8606 Greifensee

  VS. 

 

>> aktuelle Spiele aller Mannschaften des FC Seuzach

Sponsoren 1. Mannschaft

Trikotsponsoren

blatter

Sponsor Einlauftrikots

Einlauftrikots-Sponsor

Offizieller Ausrüster

gpard Logo

Medical Partner

Reisepartner

knöpfel