Ich habe Interesse an:











 











 

 

Spielbericht

1. Mannschaft

FC Seuzach vs. Grasshopper Club Zürich 1:4 (0:2)

Sportplatz Rolli, Seuzach, 3500 Zuschauer, SR: Gut; Zogaj, Sele

Tore: 8. Hunziker 0:1, 42. Hunziker 0:2, 63. Tabakovic 0:3, 64. Oergel 1:3, 75. Sigurjonsson 1:4

FCS: Frauenfelder, Schalcher, Tavares, Süsstrunk, Vögeli, Gähwiler, Schiendorfer (46. Oergel), Kijametovic, Kradolfer, C.Widmer (70. Tiziani), P. Widmer (82. Lauber)

GC: Mall, Antonov (80. Rhyner), Sigurjonsson, Basic, Andersen (74. Gubari), Brahimi, Lavanchy, Hunziker, Caio (58. Tabakovic), Zesiger, Gjorgjev

Bemerkungen: Seuzach ohne Popp, Berisha, Müller, Gröbli (alle nicht eingesetzt), Ullman, Dietz, Fischer (alle verletzt), Auer (abwesend), Di Nucci, Girsberger, Wismer (alle nicht im Aufgebot); GC ohne Vasic, Munsy, Kastrati, Lüthi (alle nicht eingesetzt), Källström, Pnishi (beide krank), Bamert (verletzt), Matic (U21)

Verwarnungen: 33. Lavanchy, 44. Tavares


Es war das erhoffte Fussballfest für den FC Seuzach. Leider blieb die grosse Überraschung aus, Seuzach verlor gegen den Rekordmeister Grasshoppers mit 1:4. Mit etwas mehr Wettkampfglück wäre die Sensation durchaus möglich gewesen. 

Denn Seuzach zeigte eine überragende Leistung. Trainer Markus Wanner schickte im Vergleich zum letzten Sonntag eine unveränderte Elf auf das Feld. Zwar musste das Heimteam schon in der 8. Spielminute das erste Gegentor hinnehmen - Basel-Leihgabe Nicolas Hunziker traf nach einer Ecke per Kopf - doch Seuzach steckte nicht auf und spielte phasenweise munter mit. Vor 3500 Zuschauern im ausverkauften Rolli versuchte Seuzach ein geplfegtes Aufbauspiel aufzuziehen, was auch hin und wieder gelang. Für einen Treffer schon vor dem Seitenwechsel wollte es noch nicht klappen. Patrick Widmer scheiterte ein paar Mal nur knapp und auch Amel Kijametovic fand mit einem Freistoss in GC-Keeper Joel Mall seinen Meister. Dem Freistoss ging ein Foul von Numa Lavanchy an Fabian Schalcher an der Strafraumgrenze voraus, bei dem Lavanchy hinterster Mann war. Auf der Gegenseite hatte Daniel Tavares Glück, dass er für seine Notbremse ebenfalls nur die gelbe Karte sah. Kurz vor der Pause doppelte GC erneut durch Nicolas Hunziker nach und ging mit einem 2:0 in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel war es erneut der Favorit, welcher den ersten Treffer markierte und Seuzach etwas den Glauben an die Sensation nahm. Doch die Wanner-Elf reagierte hervorragend auf den Treffer des eingewechselten Haris Tabakovic. Nur eine Minute später kam Seuzach zu einer Ecke, welche von einem GC-Spieler auf Swen Kradolfer verlängert wurde, sein präziser Kopfball fand Stephan Oergel und der ehemalige GC-Junior traf zum verdienten und hochumjubelten 1:3 für die Platzherren. Der Treffer gab Seuzach richtig Aufschub. In den folgenden Minuten wirkte GC nervös und Seuzach drückte den Rekordmeister gar in dessen Platzhälfte - nur um dann in der 75. Spielminute einen herrlichen Konter zu fahren den der Isländer Runar Sigurjonsson zum 1:4 Schlussresultat abschloss. 

Dieser 17. September 2016 wird allen Spielern, Trainern und Anhänger des FC Seuzach für immer in Erinnerung bleiben. Seuzach erlebte eine Cup-Party, die bis in die frühen Morgenstunden andauerte. Ein grosses Dankeschön gilt all jenen, welche dieses Spiel in diesem wunderbaren Rahmen ermöglichten. Der Verein ist unglaublich stolz auf die Leistung der 1. Mannschaft und auf die tolle Zusammenarbeit im Verein, wenn es um die Durchführung grosser Feste geht. Danke. 

--> Hier geht es zur grosses Presseschau 

zurück

Aktuelles Spiel

Meisterschaft, 2. Liga regional
1. Mannschaft Rückrunde

Sa, 18. März 2023, 18:00 Uhr            
Sportplatz Grossriet, 8606 Greifensee

  VS. 

 

>> aktuelle Spiele aller Mannschaften des FC Seuzach

Sponsoren 1. Mannschaft

Trikotsponsoren

blatter

Sponsor Einlauftrikots

Einlauftrikots-Sponsor

Offizieller Ausrüster

gpard Logo

Medical Partner

Reisepartner

knöpfel