Ich habe Interesse an:











 











 

 

Spielbericht

1. Mannschaft

FC Seuzach vs. FC Mendrisio 1:1 (0:0)

Sportplatz Rolli, Seuzach, 227 Zuschauer, SR: Skalonja; Tringaniello, Simoniello

Tore: 57. Mazzetti 0:1, 65. Kijametovic (P) 1:1

FCS: Frauenfelder, Schalcher, Tavares, Gähwiler, Di Nucci, Dietz (68. Oergel), Kradolfer, Kijametovic, Ch. Widmer (90. Schöpfer), Fischer, Girsberger (57. Tiziani)

FC Mendrisio: Cataldo, Garetto, Moscatiello, Mazzetti (89. De Biasi), Amicarelli, Croci Torti, Piperno (29. Nogic), Pusterla, Salerni, Italo (54. Vinatzer), Marjanovic

Bemerkungen: Seuzach ohne Treger, Wismer (beide nicht eingesetzt), Süsstrunk (gesperrt) Lauber, Berisha, Güntensperger, Gröbli, F. Stahel (alle verletzt), Auer, M. Müller (beide krank), P. Widmer, D. Müller (beide abwesend), Ullmann (2. Mannschaft), Mottola (Auslandaufenthalt); Mendrisio ohne Schumann, Sarria, Cappellari, Trapanese (alle nicht eingesetzt), Kabamba, Mascazzini (beide gesperrt), Roncoroni (verletzt), Kandiah (Militär), Pozzi, Cellerino (beide 2. Mannschaft), Ferrara (nicht im Aufgebot)

Verwarnungen: 62. Kradolfer, 74. Ch. Widmer


Der FC Mendrisio kann auch im dritten Anlauf nicht gegen Seuzach gewinnen. Das 1:1 auf dem Rolli war der erste Punktgewinn der Tessiner in einem Duell mit dem Team von Trainer Markus Wanner. Bei widrigen Wetterbedingungen gingen die Gäste aus dem Südtessin nach knapp einer Stunde durch Giona Mazzetti in Führung. Nach einem langen Ball auf Marko Marjanovic schloss Mazzetti den Angriff mustergültig ab. Nur acht Minuten später glich der starke Amel Kijametovic die Partie mit seinem zweiten Saisontreffer per Elfmeter wieder aus. Zuvor entschied Schiedsrichter Boro Skalonja auf Strafstoss, als sich Sebastiano Croci Torti nach einem Schuss von Christian Widmer wegdrehte und den Ball an den Ellenbogen bekam. 

Hätte Philipp Fischer das Leder in der 89. Minute aus kürzester Distanz an Torhüter Andrea Cataldo vorbei gebracht, hätte niemand auf dem Sportplatz Rolli von einem glücklichen Sieg sprechen können. Seuzach trat überzeugend auf und hielt sich über 90 Minuten an das vom Trainer eingeimpfte Spielsystem. Beide Mannschaften gingen ein hohes Tempo und liessen erst in den letzten Minuten ein wenig nach. Mendrisio störte früh und zwang Seuzach ebenso zu einem schnellen und direkten Spiel. Das Team von Markus Wanner war über die gesamte Spielzeit aktiver, zeigte aber im letzten Angriffsdrittel wie oft in dieser Saison schwächen. Selten wurden die Angriffe mit so viel Tempo wie bei der Grosschance von Fischer kurz vor Schluss vorgetragen. Seuzach kann mit dem Punkt trotzdem zufrieden sein, ist man doch seit nun drei Pflichtspielen ohne Niederlage. Die Mannschaft zeigt sich gefestigt und lässt sich auch von einem Rückstand nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Einziger negativer Höhepunkt der Partie: Schiedsrichter Skalonja musste die Begegnung zweimal unterbrechen, da eine Gruppe von mitgreisten Fans des FC Mendrisio Rauchpetarden und Pyros zündeten. 

Seuzach ist auch nach sieben Partien gegen eine Mannschaft aus dem Tessin ungeschlagen und trifft am kommenden Samstag auswärts auf Tabellennachbar USV Eschen/Mauren aus dem Fürstentum Liechtenstein. 

zurück

Aktuelles Spiel

Meisterschaft, 2. Liga regional
1. Mannschaft Rückrunde

Sa, 18. März 2023, 18:00 Uhr            
Sportplatz Grossriet, 8606 Greifensee

  VS. 

 

>> aktuelle Spiele aller Mannschaften des FC Seuzach

Sponsoren 1. Mannschaft

Trikotsponsoren

blatter

Sponsor Einlauftrikots

Einlauftrikots-Sponsor

Offizieller Ausrüster

gpard Logo

Medical Partner

Reisepartner

knöpfel