Ich habe Interesse an:











 











 

 

Spielbericht

1. Mannschaft

FC Seuzach vs. FC Gossau 0:2 (0:1)

Sportplatz Rolli, Seuzach, 310 Zuschauer, SR:

Tore: 34. Hämmerli 0:1, 49. Bruggmann 0:2

FCS: Csiba, Auer (65. Lauber), Tavares (48. Tiziani), Süsstrunk, M. Müller, Mottola (46. Schalcher), Kradolfer, Dietz, Kijametovic, Ch. Widmer, P. Widmer

FC Gossau: Bernet, Mandelli, Bruggmann, Hämmerli (78. Eberle), Steiger, Alija, Panella (70. Lazraj), Schönenberger, Eggmann, Grin, Stefanovic (82. Ranisavljevic)

Bemerkungen: Seuzach ohne Hüttenmoser, Wismer, Girsberger, Di Nucci (alle nicht eingesetzt), Güntensperger, Gröbli, Fischer, F. Stahel, Oergel (alle verletzt), Treger (krank), Berisha (gesperrt), Gähwiler (abwesend), D. Müller, Schöpfer, Haas (alle 2. Mannschaft), Ullmann (Militär); Gossau ohne Waldburger, Aydeniz (beide nicht eingesetzt), Geisser (gesperrt), Knöpfel (abwesend) 

Verwarnungen: 18. Auer, 22. Süsstrunk, 38. Stefanovic, 45.+1 Ch. Widmer, 53. P. Widmer, 58. Bruggmann


Einige personelle Veränderungen ergaben sich beim FC Seuzach für das Heimspiel gegen Gossau. Zum einen musste Trainer Markus Wanner auf Stammtorhüter Ramon Frauenfelder verzichten, der aufgrund einer Fingerverletzung ausfiel. Für ihn stand A-Junior Damian Csiba zwischen den Pfosten, der seine Aufgabe trotz seines jungen Alters souverän erledigte. Des Weiteren ergaben sich auch in der Viererkette der Abwehr zwei Wechsel, weil Ate Berisha gesperrt fehlte und Tobias Gähwiler abwesend war.

Die Niederlage gegen die St. Galler auf die Veränderungen in der Defensive zu schieben, wäre aber zu einfach. Denn die gesamte Seuzacher Mannschaft wirkte an diesem Nachmittag, milde ausgedrückt, nicht so schwungvoll, wie man es sich sonst bei Heimspielen auf dem Sportplatz Rolli gewohnt ist. «Einen so schlechten Auftritt von uns habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Es war einfach der Wurm drin», fand Wanner klare Worte für den Auftritt gegen die St. Galler, der «so gar nicht zur Mannschaft passte.» Es waren die Gäste, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und sich über die gesamten 90 Minuten aktiver präsentierten als die Seuzacher. Bereits nach vier Minuten tauchten die St. Galler ein erstes Mal vor dem Tor Seuzachs auf, und die Gäste waren auch in der Folge die aggressivere Mannschaft. Auch Seuzach kam zu zwei Chancen, doch Gossau hatte mehr vom Spiel, wirkte spritziger und belohnte sich dafür mit dem Führungstreffer durch Marco Hämmerli nach 34 Minuten. Zu oft wurde es während der ersten 45 Minuten gefährlich vor dem Seuzacher Tor, und zu ideenlos präsentierten sich die Hausherren in der Offensive, wo Patrick Widmer von der gegnerischen Abwehr völlig abgemeldet wurde. Die erhoffte Reaktion des Heimteams in Hälfte zwei blieb aus. Noch schlimmer: In der 49. Minute nutzte Daniel Bruggmann ein Durcheinander im Sechzehner und jagte das Leder zum 2:0 ins Gehäuse von Csiba.

Danach stellte Wanner um und liess sein Team nach der Einwechslung Michael Tizianis in einer 4-4-2-Formation spielen. Tatsächlich hatten die Gastgeber in der Folge ihre beste Phase des Spiels. In der 69. Minute tankte sich der eingewechselte Martin Lauber auf dem linken Flügel durch und legte den Ball in die Mitte, das Tor wurde dann allerdings verpasst. Dies war aber auch schon der einzige Aufreger aus Sicht der Hausherren, danach machte Gossau hinten dicht. Seuzach war nicht mehr imstande, der Schlussphase noch einmal Schwung zu verleihen. Die Niederlage zeichnete sich bereits in der Schlussviertelstunde ab, in der es zu keinen gefährlichen Szenen vor dem Gossauer Tor mehr kam. «Wir haben ohne grosse Gegenwehr verloren und standen oft auf verlorenem Posten. Für das kommende Wochenende muss also unbedingt die Leidenschaft zurück auf den Platz», appellierte Wanner nach dem Spiel an die Ehre seiner Spieler. 

 

zurück

Aktuelles Spiel

Meisterschaft, 2. Liga regional
1. Mannschaft Rückrunde

Sa, 18. März 2023, 18:00 Uhr            
Sportplatz Grossriet, 8606 Greifensee

  VS. 

 

>> aktuelle Spiele aller Mannschaften des FC Seuzach

Sponsoren 1. Mannschaft

Trikotsponsoren

blatter

Sponsor Einlauftrikots

Einlauftrikots-Sponsor

Offizieller Ausrüster

gpard Logo

Medical Partner

Reisepartner

knöpfel