Ich habe Interesse an:











 











 

 

Spielbericht

1. Mannschaft

USV Eschen/Mauren vs. FC Seuzach 3:1 (2:0)

Sportpark, Eschen, 450 Zuschauer, SR: Grundbacher;

Tore: 42. Bärtsch 1:0, 45. Bärtsch 2:0, 67. P. Widmer (P) 2:1, 83. Bärtsch 3:1

FCS: Frauenfelder, Schalcher, Süsstrunk, Wismer, Tavares (85. Lehner), Lauber (73. Müller), Kradolfer, Mottola, Ch. Widmer (80. Haas), P. Widmer, Gröbli

USV Eschen/Mauren: Antic, Thöni, Trajkovic, Eris (65. Barandun), Kavcic, Colocci (76. Hujdur), A. Willi, Fässler, M. Willi (68. Scherrer), Istrefi, Bärtsch

Bemerkungen: Seuzach ohne Kessler, Dietz (beide nicht eingesetzt), Oergel, Schöpfer, Stamm, Fischer, Tiziani, F. Stahel, Güntensperger, Gähwiler, Wieser (alle verletzt), Agro (gesperrt), Amankwah (abwesend); Eschen/Mauren ohne Tuhcic, Kühne (beide nicht eingesetzt), Kieber (verletzt), Malin, Manojlovic, Lipovac, Ramic, Hamzic (alle 2. Mannschaft), Coppola (gesperrt); 27. Lattenschuss Kavcic, 39. Lattenschuss Bärtsch, 61. Frauenfelder hält Foulelfmeter von Colocci, 92. Pfostenschuss P. Widmer

Verwarnungen: 48. Kradolfer, 63. Lauber, 66. Bärtsch, 71. Barandun


Was war das für eine verrückte Partie! Der neutrale Zuschauer bekam im Sportpark Eschen beste Unterhaltung geboten, für Trainer oder Anhänger der beiden Teams war es phasenweise zum Haareraufen. In einer Begegnung mit Torszenen höchster Güte für eine halbe Hinrunde ging das Heimteam aus Liechtenstein als Sieger vom Platz. 

Die Gäste aus Seuzach zeigten erneut einen kämpferisch und auch spielerisch guten Auftritt, mussten nach dem Schlusspfiff das Feld erneut mit hängenden Köpfen verlassen. Wie so oft in dieser Saison wurde Seuzach für einen guten Auftritt nicht belohnt, einmal mehr musste der Aufsteiger Lehrgeld zahlen. Erst zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit eröffnete der Gegner den Score, Michael Bärtsch profitierte in der 42. Minute von einem Missverständnis zwischen Verteidiger Thomas Wismer und Torhüter Ramon Frauenfelder. Nur drei Minuten später war es erneut Bärtsch, welcher im Strafraum völlig frei zum Doppelpack einköpfen konnte. Seuzach musste also kurz vor dem Pausenpfiff zwei Gegentore hinnehmen, zwar waren die Treffer der Liechtensteiner nicht unverdient, jedoch hätten durchaus auch die Gäste in Führung gehen können. Eschen/Mauren zeigte sich in dieser Phase abgezockter und konnte auf einen gut aufgelegten Michael Bärtsch zählen. 

Nach dem Seitenwechsel blieb das zu erwartende Feuerwerk der Gäste zunächst aus, das Heimteam war dem 3:0 sogar näher als Seuzach dem Anschlusstreffer. Was sich nach gut einer Stunde den Zuschauern bot, war ein offener Schlagabtausch im Minutentakt. Zuerst vergab Seuzach eine hochkarätige Doppelchance, dann bekam Eschen/Mauren im Gegenzug einen Elfmeter zugesprochen. Es war dies bereits der siebte Elfmeter gegen Seuzach in neun Partien. Und nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit parierte Ramon Frauenfelder einen Strafstoss. Wieder nur eine Minute später entwischte der ständige Unruheherd Patrick Widmer der überforderten Eschen-Defensive und legte das Leder auf Eliano Mottola zurück, welcher freistehend am starken Torhüter Boban Antic scheiterte. In der 67. Minute dann der verdiente Anschlusstreffer. Patrick Widmer wurde im Strafraum klar am Trikot zurückgezogen und verwandelte den Elfmeter gleich selber. Und die Partie ging in diesem Stil weiter. Christopher Süsstrunk rettete auf der Linie, Boban Antic hexte einen Kopfball von Felix Gröbli aus fünf Metern von der Linie. Im Sportpark Eschen feuerten beide Mannschaften ein Offensivspektakel ab. 

Am Ende war das Heimteam auf der glücklicheren Seite. Seuzach verliessen nach und nach die Kräfte und so kam Michael Bärtsch zu seinem dritten Tor an diesem Abend. Die Gäste reisen erneut ohne Punkte nach Hause und müssen nun im nächsten Meisterschaftsspiel gegen Dietikon unbedingt Punkten, will man den Kontakt zum Tabellenmittelfeld nicht schon nach zehn Spieltagen verlieren. Es wird sich zeigen ob Seuzach nach dem erneuten Nuller nach viel Aufwand auch gegen Dietikon kämpferisch und mannschaftlich geschlossen auftreten wird wie bisher in der Saison. Es wäre zu wünschen, denn bisher ist das Team von Trainer Markus Wanner definitiv zu schlecht belohnt worden für die gezeigten Leistungen. 


Stimmen zum Spiel:

Heros Dal Ben: Tolles Fussballspiel für alle Fussballfans. Das Spiel hätte auch 5:5 oder 6:6 ausgehen können. Einmal mehr wurden wir unter unserem Wert geschlagen. Die Jungs haben erneut - auch nach dem 2:0-Rückstand - Charakter gezeigt. Jetzt gilt es ruhig zu bleiben, die Nerven nicht zu verlieren und weiter so konzentriert zu arbeiten, dann wird sich der Erfolg sicher bald einstellen. 


Videozusammenfassung 

zurück

Aktuelles Spiel

Meisterschaft, 2. Liga regional
1. Mannschaft Rückrunde

Sa, 18. März 2023, 18:00 Uhr            
Sportplatz Grossriet, 8606 Greifensee

  VS. 

 

>> aktuelle Spiele aller Mannschaften des FC Seuzach

Sponsoren 1. Mannschaft

Trikotsponsoren

blatter

Sponsor Einlauftrikots

Einlauftrikots-Sponsor

Offizieller Ausrüster

gpard Logo

Medical Partner

Reisepartner

knöpfel