Ich habe Interesse an:











 











 

 

Spielbericht

1. Mannschaft

FC Thalwil vs. FC Seuzach 2:1 (1:1)

Sportplatz Etzliberg, Thalwil, 180 Zuschauer, SR: Morais; Kurtuldu, Antony

Tore: 23. Lauber 0:1, 25. Meyer 1:1, 84. D'Angelo 2:1

FCS: Frauenfelder, Mottola, Tavares, Wismer, Dietz, Lauber (84. Ullmann), Kradolfer, Ch. Widmer, Wieser (87. Schöpfer), P. Widmer, Gröbli (66. Süsstrunk)

FC Thalwil: Gasser, Häcki, Schlüchter, Iseni, Hediger (58. D'Angelo), Schnidrig, Laski (80. Carava), Schuler, Seeholzer, Meyer, Döttling (62. Bischofberger)

Bemerkungen: Seuzach ohne Amankwah, Berisha (beide nicht eingesetzt), Oergel (krank), Stamm, Fischer, Tiziani, F. Stahel, Güntensperger, Gähwiler (alle verletzt), Müller, Schalcher, Lehner, Süsstrunk (alle abwesend), Agro (keine Spielberechtigung); Thalwil ohne Gammel, Geiger, Schnidrig (alle nicht eingesetzt), Schlüchter (verletzt), Harati (krank), Schnyder, Marty, Avdyli, Hasani (alle nicht im Aufgebot)

Verwarnungen: 70. Tavares


Der FC Seuzach ist in der 1. Liga angekommen. Das Team von Trainer Markus Wanner verliert beim FC Thalwil knapp mit 1:2 und muss somit am zweiten Spieltag die erste Niederlage verdauen. Nachdem Martin Lauber die Gäste nach einer schönen Kombination in Führung brachte, glich Thalwil kurz darauf durch Raphael Meyer aus und Alessio D'Angelo sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung. 

Bei Seuzach lief am zweiten Spieltag nicht viel zusammen. Das Team bekundete im Spiel nach vorne einige Mühe, kam mit ihrem Kombinationsfussball selten in den gegnerischen Strafraum und zeigte auch defensiv einige Schwächen. Die beste Offensivaktion hatten die Gäste in der 23. Minute: Eliano Mottola und Patrick Widmer rücken nach einem Doppelpass bis auf die Grundlinie vor, Widmer spielt das Leder in den Fünfmeterraum wo Martin Lauber vor seinem Gegenspieler am Ball ist und zur Führung trifft. Diese wärte aber nicht lange und nach einem Stellungsfehler der Seuzemer Hintermannschaft traff der starke Raphael Meyer zum Ausgleich. In der Folge fehlte bei Seuzach in einigen Aktionen der letzte Biss. Meist kam der Aufsteiger einen Schritt zu spät oder es fehlte an der nötigen Präzision. Ungeduldig wurden die langen Bälle geschlagen, welche aber von den grossen Verteidigern der Seebuben meist locker abgefangen wurden. 

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am dargebotenen Bild nur wenig. Auch Thalwil liess nun die Zielstrebigkeit vermissen und so hätten die Gäste ein Unentschieden sicher gerne mitgenonmmen. Doch in der 84. Minute traf Alessio D'Angelo - für den schwachen Kevin Hediger ins Spiel gekommen - mit etwas Glück zum 2:1. Skelzen Iseni legte vor dem Gehäuse quer auf D'Angelo, dessen erster versuch konnte Ramon Frauenfelder noch mirakulös an die Querlatte lenken, von da prallte das Leder wieder zu D'Angelo und ins Tor. 

Nach dem Rückstand warf Trainer Markus Wanner alles nach vorne und brachte mit Diego Schöpfer und Cedric Ullmann zwei frische Offensivkräfte. Und A-Junior Ullmann hätte zum Helden für die Seuzemer avancieren können. In der Nachspielzeit schlenzte Patrick Widmer einen Schuss herrlich an die Latte und Cedric Ullmann stand goldrichtig und köpfte zum vermeintlichen Ausgleich ein. Doch der Schiedsrichterassistent hob die Fahne, Ullmann stand bei der Schussabgabe angeblich im Abseits. 

So müssen die Seuzemer nun am kommenden Samstag gegen den FC Balzers auf die erste Saisonniederlage reagieren. Mit den Liechtensteinern um Spielertrainer Mario Frick kommt ein altbekannter Gegner auf den Sportplatz Rolli. Bereits in der Premierensaison in der 2. Liga interregional kam es zu zwei Duellen mit dem FC Balzers. 

www.regional-fussball.ch - 'Thalwil gewinnt Zürcher Duell'

 

 

 

zurück

Sponsoren 1. Mannschaft

Trikotsponsoren

blatter

Sponsor Einlauftrikots

Einlauftrikots-Sponsor

Offizieller Ausrüster

gpard Logo

Medical Partner

Reisepartner

knöpfel

Aktuelles Spiel

14. Spieltag
2. Liga interregional

Sa, 12. März 2022, 16:00 Uhr             Brunau, Zürich

 VS.    

 

>> aktuelle Spiele aller Mannschaften des FC Seuzach

Rangliste

2. Liga Interregional, Gruppe 6

 1.   FC Weesen   13   27
 2. FC Widnau   13     27  
 3. FC Kreuzlingen   13   26
 4.   SV Schaffhausen   13   26
 5.  FC Wil 1900 II   13   24
 6 FC Amriswil   13   22
 7. FC Red Star   13   22
 8. FC Bazenheid   13   21
 9. FC Rorschach-Goldach   13   16
10. FC Frauenfeld   13   14
11. Chur 97    13   13
12. AS Calcio Kreuzlingen     13    8
13.  FC Seuzach   13    7
14. FC Blue Stars     13    0